close
Tel 052 620 11 11

Etappe21-30

erstellt: 09.08.2017

Bären, Elche und Wölfe sind uns auch nach 2000 Kilometer keine begegnet, dafür sahen wir Seeadler, einmal stieg ein riesiger Greifvogel direkt vor uns auf. Auch Hasen, Füchse, Marder, Rehe, Schlangen und sogar ein Dachs kreuzten unseren Weg. Leider lagen auch zahlreiche Tiere tot am Strassenrand. Dafür weckten uns verschiedenste Singvögel morgens schon in der Früh - die Dämmerung dauerte bis nach Mitternacht und um vier Uhr wurde es bereits wieder heller..

Der Abstecher in den Gaua Nationalpark (Gründung 1973, ca. 900 km2) hat sich gelohnt, wir besuchten den romantischen Ort 'Gutmannshöhle', die Kleinstädte Sigulda/Segewold und Cēsis mit ihrer gut erhaltenen mittelalterlichen Burgruine und übernachteten an einem einsamen Seelein und am naturbelassenen Gaujaflüsschen.

Auch die Einmillionenstadt Riga hat bei uns einen speziellen Reiz hinterlassen. Unglaublich viele Jugendstilbauten (einiges ist schon restauriert, vieles gibt es noch zu tun), eine schöne, gut erhaltene Innenstadt mit dem Schwarzhäupter Gebäude (zurzeit nicht zugänglich) der Kaufmannsgilde (ledige Geschäftsleute), den grossen Markthallen (ehemalige Zeppelinwerke) diesseits und moderne Bauten und Hochhäuser wie die National Bibliothek, die Svedsbank oder Zurich Versicherungen jensseits des Daugava-/Düna-Flusses.

Der weitere Streckenverlauf verlief mehrheitlich in Küstennähe, vorbei an immer weniger befahrenen Strassenabschnitte mit viel Wald, Feld und Wiese.

Die Strände sind meist Menschen leer, sauber - einfach wunder schön zum entspannen. In Engure lernten wir die Letten Fernand und Marika kennen und wurden in ihr Sommerhaus mit grossem, sehr gepflegten Garten eingeladen und durften im Gästehäuschen übernachten.

Ab Kolka, Ventspils/Windau und Liepāja/Libau kämpften wir dann doch noch einige hundert Kilometer mit konstantem Gegenwind bis 30 km/h.

In Windau im Planetarium sahen wir einen Dinofilm für Kinder und in Libau haben wir einer wichtigen Gedenkstätte infolge des 2. Weltkrieges spontan einen Besuch abgestattet - traurige Geschichte.

Einer der Höhepunkte unserer Velotour führte uns schliesslich zur Kurischen Nehrung nach Nida/Neringa. Traumhaft schön ist diese Halbinsel mit ihren riesigen Dünen und ganz feinen, weissen Sandstränden..

Etappe 21: Riga - Gauja Nationalpark

Etappe 22: Lielstraupe - Cēsis - Līgatne (ca. 75 km, 555 hm)

Etappe 23: Līgatne - Riga - Guesthouse Elingi (ca. 110 km, 370 hm)

Etappe 24: Guesthouse Elingi - Private Property Bērzciems Metumi (ca. 73 km, 200 hm)

Etappe 25: Bērzciems - Kolka - Vaide (ca. 91 km, 120 hm)

Etappe 26: Vaide - Mikeltornis - Ventspils/Windau (ca. 90 km, 150 hm)

Etappe 27: Ventspils/Windau - Sārnate - ehem. Camping Irbes (ca. 44 km, 145 hm)

Etappe 28: Sārnate - Liepāja/Libau - Skilas Camping (ca. 96 km, 220 hm)

Etappe 29: Skilas Camping - Palanga (Litauen) - Karklė (ca. 93 km, 130 hm)

Etappe 30: Kretingale - Klaipėda/Memel - Nida/Neringa (ca. 83 km, 270 hm)